keyboard_arrow_up
Persönliches Kennenlernen
Bei dem Vorstellungsgespräch geht es vor allem um die Persönlichkeit des Bewerbers. Aus den Bewerbungsunterlagen gehen die Fachkenntnisse eines Bewerbers hervor. Das persönliche Gespräch ist im Personalauswahlverfahren daher unverzichtbar. Auch geht es für den Bewerber darum, den potentiellen Arbeitgeber persönlich kennenzulernen und einen eigenen Eindruck von dem potentiellen Arbeitgeber zu bekommen. Ein Einstellungsgespräch ist also ein gegenseitiges Kennenlernen von Bewerber und Arbeitgeber.
Persönliches Kennenlernen
Jedes Einstellungsgespräch ist anders
Je nach Firma, Branche, Job und Position können die Rahmenbedingungen für ein Einstellungsgespräch unterschiedlich ausfallen und das Gespräch somit unterschiedliche ablaufen. Häufig sieht man sich bei dem Gespräch nicht nur dem Personalleiter gegenüber, sondern auch leitenden Angestellten oder zukünftigen Kollegen aus der jeweiligen Fachabteilung oder auch Vertretern aus dem Betriebsrat. Oft werden im Einstellungsgespräch typische Fragen (Stärken und Schwächen, Studium, Praxiserfahrung, Motivation, Ziele etc.) gestellt, aber im Prinzip kann jedes Gespräch anders verlaufen.
Das Vorstellungsgespräch hat verschiedene Phasen
Den Rahmen des Vorstellungsgespräches bilden die Begrüßung und die Verabschiedung. Bei der Begrüßung kommt es vor allem auf den „ersten Eindruck“ an. Sie sollten also darauf achten von Beginn an freundlich und höflich sein. Ihr Händedruck sollte dabei nicht zu fest aber auch keinesfalls zu lasch sein. Ganz wichtig ist dabei auch ein dem Anlass angemessenes Outfit sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild. Meistens folgt nach der Begrüßung eine kleine Vorstellungsrunde, in der sich die Unternehmensvertreter dem Bewerber vorstellen und schließlich stellt sich meistens der Bewerber kurz vor. Idealerweise können Sie an dieser Stelle eine Verbindung zwischen sich und dem gewünschten Job schaffen. Danach folgt meist ein kurzer Überblick über die Firma und die zukünftigen Aufgaben. Es ist empfehlenswert sich im Vorhinein intensiv mit der Stelle auseinander zu setzen, da der Bewerber oftmals gefragt wird, was er sich unter dem zukünftigen Job vorstellt. Der Arbeitgeber wird außerdem im Gespräch herausfinden wollen, wie es um die Motivation des Bewerbers, das Interesse an dem Unternehmen, die fachlichen und persönlichen Kompetenzen gestellt ist. Als Bewerber sollten Sie hier ihre Stärken, Leistungen und Erfolge herausstellen. Lassen Sie sich von “Stressfragen” nicht verunsichern ( zum Beispiel: Ist Ihnen die eigen Familie oder die Karriere wichtiger? Wie kommen Sie auf diesen Gehaltswunsch?) und antworten Sie bedacht, denn die meisten Unternehmen wollen eine positive und entspannte Gesprächsatmosphäre aufbauen um auch das Unternehmen von der beste Seite zu zeigen. Zum Ende des Einstellungsgespräch bekommen Bewerber meistens die Gelegenheit, eigene Fragen zu stellen. Es ist ratsam sich im Vorhinein einige Fragen zu überlegen mit denen Sie einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen können. Am Ende des Gesprächs bedanken Sie sich für das Gespräch und das entgegengebrachte Interesse. Es ist sehr wichtig, bis zum Schluss aufmerksam und höflich zu bleiben, um bei dem Arbeitgeber möglichst besten Eindruck zu hinterlassen, der auch noch anhält, wenn sich die Firmenvertretern zur Auswertung des Gesprächs zusammensetzen.